Wir vewenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Lesen Sie unsere Cookie Richtlinie, sofern Sie weitere Informationen wünschen. Weitere Infos Weitere Infos
facebook pinterest instagram Kontakt

Aktuell

 

Piratenschiff_banner

 

Ein älterer Herr mit Augenklappe, Holzbein und Dreispitz betritt eine dunkle, verrauchte Taverne. Dort bestellt er für sich und seine Mannschaft ein Fass Rum und die Männer hauen ihr erbeutetes Gold auf den Kopf. Im Hafen wartet ein Schiff, an dessen Mast eine Jolly Roger Fahne prangt (der typische Totenkopf mit den gekreuzten Knochen darunter).

So sieht für die meisten eine typische Piratentruppe aus. Unfreundlich, grausam und natürlich darf das „Arr!“ nicht fehlen.

Piraten sind (nicht zuletzt dank einer bekannten Film-Reihe) sehr beliebte Charaktere, sowohl im LARP, als auch auf Mittelalter-Märkten. Doch was steckt hinter dem mythischen Bild, das wir heute von Piraten haben?

 

Piratenschatz_banner

 

Was ist überhaupt ein Pirat?

Piraterie ist eigentlich ein Oberbegriff für auf See begangene Straftaten. Piraten gab es in den unterschiedlichsten Epochen und in den verschiedensten Kulturen. Auch heute gibt es noch Gruppen, die Schiffe auf hoher See angreifen und Fracht stehlen oder Menschen entführen.

Das typische Bild, das wir heute von Piraten haben, entstand allerdings erst zwischen dem 16. und dem 18. Jahrhundert in der Karibik, während des Goldenen Zeitalters der Piraten. Dabei gibt es einen Unterschied zwischen Piraten, die illegal ihren Machenschaften nachgingen und Freibeutern, die von ihrer Regierung geduldet oder sogar im Auftrag derer unterwegs waren. Während der Kolonialisierung Amerikas waren insbesondere die Engländer, Franzosen und Niederländer darauf erpicht, den Handel für Spanien erheblich zu erschweren. Dabei kaperten Freibeuter wie Bukaniere (englisch) oder Fliebustier (Französisch) im Auftrag ihres Königreichs.

Später, als die Handelsbeziehungen zwischen den Nationen sich verbesserten, wurden die Freibeuter aus ihrem Dienst entlassen, und mussten ihr Leben nun als Geächtete und Verbrecher illegal weiterführen.

Über die Zeit machten sich so einige Piraten einen Namen, der von vielen nur mit Ehrfurcht ausgesprochen wurde. Darunter sind zum Beispiel Edward Low, der besonders grausam mit den Besatzungsmitgliedern der gekaperten Schiffe umgegangen sein soll, William Dampere, Blackbeard oder auch Klaus Störtebeker.

Es gab auch viele weibliche Piratinnen im Laufe der Geschichte.

Wie Jeanne-Louise Belleville, die einige Zeit vor dem goldenen Zeitalter der Piraten der französischen Krone Rache schwor, nachdem ihr Mann hingerichtet wurde. Sie soll sich ein Schiff gekauft und mit einer Mannschaft Jagd auf Schiffe des Königreichs gemacht haben. Später floh sie mit ihren Kindern nach England, wo sie für einige Jahre Asyl fand.

Mary Read verkleidete sich als Mann und fuhr mit einem Niederländischen Sklavenschiff nach Amerika, wo sie sich mit Anne Bonny angefreundet haben soll.

 

Piratin

 

Kapitaen_fr 

Man nehme also ein paar wahre Begebenheiten, Legenden und aufgebauschte Geschichten, die sich die Leute erzählten, dann noch die damalige Mode und eine Prise Hollywood.

Und schon haben wir das Bild, das viele von klein auf kennen.

 

1200_zierleiste5901eb2c4f2a3

 

 Walpurgisnacht, Beltane oder doch „Tanz in den Mai“?

In der Nacht zum 01.Mai wird in weiten Teilen Europas wieder gefeiert, aber was eigentlich?
Die Einen nennen es „Walpurgisnacht“, die anderen „Beltane“ und wieder andere „Tanz in den Mai“. Was für Unterschiede diese Feste haben und welche Parallelen wir entdecken konnten, möchten wir heute mit euch teilen.

 

Beltane/Beltaine

Fangen wir doch einfach mal von Vorne an: Von den drei Festen ist „Beltane“ das älteste und könnte durchaus als Urvater dieser Feste bezeichnet werden.
Entstanden ist es aus dem irischen Bauernkalender und läutet nicht nur den Sommeranfang, sondern auch den Beginn des keltischen Jahres ein.
So wie auch zu den drei anderen großen Festen „Imbolc“, „Lugnasad“ und „Samhain“ sollen sich auch zu „Beltane“ die Feen (Sidhe) unter die Menschen gemischt und ihr Unwesen getrieben haben.

 

Kender

 

Traditionell schmückten die Kelten ihre Häuser und Ställe mit frischen Zweigen und Blumen und hofften so auf eine gute und fruchtbare Ernte im neuen Jahr. Dazu löschten sie alle Feuer, welche dann anschließend mit einem Feuerstein neu entfacht wurden.
Um sich vor Krankheiten zu schützen trieb man das Vieh danach zwischen zwei frisch entfachten Feuern hindurch.

Also im Grunde, doch alles sehr gesittet und mit relativ viel Arbeit verbunden.

 

Walpurgisnacht

Kommen wir zur Walpurgisnacht, sieht die Sache schon etwas anders aus.

Die Walpurgisnacht war ursprünglich ein germanisches Fest anlässlich der Hochzeit des obersten Germanengottes „Wotan“. Das Fest hat ein paar Parallelen zum keltischen „Beltane“, nur fand man die herumlungernden Feen und Geister hier eher nicht so toll. Um ihnen das auch zu zeigen und sie zu vertreiben, verkleidete man sich mit Masken, entfachte große Feuer und veranstaltete jede Menge Lärm. Mancherorts liefen die Männer auch mit knallenden Peitschen durch die Straßen. Aus heutiger Sicht war das bestimmt ein sonderbarer Anblick.

Seit der Christianisierung vor etwas über 1400 Jahren wird hier der Gedenktag der heiligen Walburga gefeiert. Die Dame hält gleich für mehrere Gruppen als Schutzpatronin her. So wie zum Beispiel Seefahrer, Kranke, Schwangere und als wäre das noch nicht genug, schützt sie auch noch gegen böse Geister und Hexen. Da scheint man sich nicht so recht einigen zu können.

 

alfi_hexe_3_web_small

 

Allgemein gilt die Walpurgisnacht bis heute auch als die Nacht der Hexen. Grund dafür sind die alten Bräuche und Riten zu diesem Tag. Erwachsene die sich, zum Teil nackt, mit schaurigen Masken, ums Feuer tanzend einem berauschenden Fest hingeben, haben erst mal wenig mit dem christlichen Weltbild gemein. Nimmt man dann noch die „Hexensalbe“ dazu, die einem starkem Rauschgift gleich kommt und für so manche Liebelei mit „dem Teufel“ verantwortlich sein dürfte, weiß man wie die vielen Hexengeschichten wohl entstanden sind.

Trotz Namensänderung und Bemühen der Kirche, haben sich die alten Bräuche hier also sehr hartnäckig gehalten und über die Zeit sogar noch weiterentwickelt.

 

Tanz in den Mai

Zum Abschluss kommen wir noch zur kleinen modernen Schwester des „Beltane“ und der Walpurgisnacht.
In weiten Teilen Deutschlands ist er immer noch bekannt und wird groß gefeiert. Auch hier werden oftmals große Feuer entfacht und, wie der Name es schon verrät, wird viel getanzt, gefeiert und sich zum Teil auch verkleidet.
Sobald die kleineren Feuer etwas herunter gebrannt sind, folgt der Maisprung. Hier springen Verliebte über die Glut bzw. schwaches Feuer. Halten sie dabei die ganze Zeit Händchen soll das Glück bringen und für eine baldige Hochzeit sprechen. Was passiert wenn einer loslässt, ja das müssen die Beteiligten dann unter sich klären...

Egal welche Variante des Festes ihr feiert, oder ob ihr ein gemütliches langes Wochenende Zuhause verbringt, wünschen wir euch viel Spaß.

 

1200_zierleiste5901eb2c4f2a3

 

 

Neue Marktsaison

Juhuu,nun geht sie bald wieder los... 

Die MPS-Saison meinen wir natürlich! Ihr dürft euch auf reichlich Veränderung in unserem Standsortiment freuen! Da sich unser Stand aber nicht vergrößert hat musste einiges Platz für Neues machen. So nehmen wir z.B. keine Metallrüstungen mehr mit.
Natürlich könnt ihr euch aber gerne weiterhin Artikel aus unserem kompletten Sortiment vorbestellen. 
Schreibt uns hierfür einfach eine Mail mit dem Artikelnamen, der Farbe und der Größe an 

marktteam@mytholon.com

und sofern der gewünschte Artikel im Lager vorrätig ist bringen wir ihn gerne unverbindlich für euch mit!

Bitte sagt uns auch Bescheid, wenn ihr diesen nicht mehr benötigt, damit wir vielleicht jemand anderen damit glücklich machen können.

Liebe Grüße
euer Mytholon-Marktteam

 

 

1200_zierleiste5901eb2c4f2a3

 

 

Restposten & Schnäppchen

 

Um Platz zu schaffen für die Neuheiten der kommenden Saison trennen wir uns von vielen Artikeln dauerhaft & bieten Überbestände zeitweise als rabattierte Angebote im Liveshopping an. Beinahe jede Woche findet ihr hier neue Schnäppchen bis zu 70% reduziert. Bei Restposten gilt wie immer: Nur solange der Vorrat reicht!

 

- RESTPOSTEN -

 

- LIVE SHOPPING -

 

Achtung, bei Liveshopping Artikeln verkaufen wir Überbestände bestimmter Artikel ab. Dadurch sind oft nur einige Farben & Größen eines Artikels rabattiert. Solltet ihr eine nicht rabattierte Farbe oder Größe wählen, springt der Preis automatisch auf den Normalpreis zurück.

 

 

1200_zierleiste5901eb2c4f2a3

 

 

Der Mytholon Store Adventskalender 2016

 

Es ist mal wieder so weit! In den Radios schallt 'Last Christmas', die Supermärkte quellen über vor Weihnachtsgebäck und in den Einkaufszentren werden sonst liebende Eltern, beim Geschenkekauf, zu Raubtieren. Wem es trotz allem noch schwer fällt, in Weihnachtsstimmung zu kommen, dem machen wir es jetzt etwas leichter.

Denn vom 01.12.2016 bis zum 24.12.2016 laufen unsere Mytholon Store Adventsverlosungen. Jeder Tag hält kleine und große Überraschungen, mit einem Gesamtwert von ca. 440€, für euch bereit. Um teilzunehmen müsst ihr einfach eines der Lose, aus unserem Store, ausfüllen und bei einem unserer Mitarbeiter abgeben.
Jeden Montag (und am Heiligabend) werden die Gewinner der vergangenen Woche gezogen und benachrichtigt.


Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos.

Alle weiteren Informationen und Teilnahmebedingungen bekommt ihr bei unseren Kollegen im Store.

Und wenn man sowieso schon da ist, kann man ja auch gleich noch seine Weihnachtsgeschenke besorgen. ;)

 

Viel Glück wünscht,

Euer Mytholon Team

 

 

1200_zierleiste5901eb2c4f2a3

 
 
 
Es ist geschafft!
 
Unser neuer Shop ist endlich online. Wir mussten einige Hürden überwinden, freuen uns aber nun, euch auf unserer neuen Seite begrüßen zu dürfen.

Viele fleißige Leute haben in den Büros von Mytholon daran gearbeitet, euch ein noch schöneres und komfortableres Einkaufserlebnis bieten zu können.

Neue Funktionen warten darauf, von euch ausprobiert zu werden. Die praktische "Vergleichen" Funktion z. B. erlaubt euch, bis zu fünf ausgewählte Artikel gleichzeitig zu betrachten. Das ist ideal, wenn man eine Gewandung zusammenstellen will oder sich einfach nicht entscheiden kann.

Die Suchfunktion wurde erheblich verbessert, es gibt eine Merkliste und vieles mehr.
Loggt euch ein, geht auf Entdeckungsreise und seid gespannt auf neue Optionen, Bilder und Texte.

Viel Spaß wünscht euch euer
Mytholon Team
 
 
 
1200_zierleiste5901eb2c4f2a3
 
 
 
Mytholon wird 20!
 
Vor 20 Jahren, am 23. April 1996, hat in einer kleinen Ladenpassage auf 16 m2 Verkaufsfläche alles angefangen.
Heute schmunzeln wir, wenn wir auf dem Heimweg aus den Büros und Lagerhallen Mytholons an dem kleinen runden Fensterchen vorbeifahren, welches einst den ersten Shop beherbergt hat.
 
Damals noch unter anderem Namen, jedoch bereits fest im Rollenspiel und Tabletop Hobby verwurzelt, machte unsere Firma ihre ersten hoffnungsvollen Schritte.
 
Wir blicken auf Jahre voller schöner Erfahrungen zurück, auf eine Zeit des Aufbruchs, welche wir mit wunderbaren Kollegen und natürlich mit euch durchleben durften.

Wir bedanken uns für die Treue mit der ihr uns durch all die Jahre begleitet habt, für viele Ideen und Anregungen und besonders für eure Fantasie, die all dies erst möglich gemacht hat.

Etwas älter und erwachsener blicken wir in die Zukunft. Wir sind gewachsen in den vergangenen Jahren, vor allem an den Aufgaben, denen wir jeden Tag aufs Neue mit Freude begegnen, um Mytholon immer weiter nach vorne zu bringen.
 
Gemeinsam mit euch werden wir neue Wege beschreiten. Wir werden euch überraschen und faszinieren, euch Spaß bereiten und begleiten auf euren phantastischen Abenteuern.

Lasst uns gemeinsam Welten erschaffen!